Paper Piecing Technik

In meinem letzten Beitrag habe ich dir die Smoothie-Becher mit den Hühnern gezeigt. Da ich dort gefragt wurde, wie ich die Hühner so bunt bekommen habe, habe ich mir überlegt: zeige ich dir doch einfach wie diese Technik funktioniert 🙂

Zunächst suchst du dir ein beliebiges Motiv aus und stempelst es auf deine Karte. Ich habe mich hier für zwei Aufleger (statt Karte) entschieden:

Das rechte Motiv ist unten in der Mitte des Kleides nicht so schön gestempelt. Das macht aber nichts – davon ist am Ende nichts mehr zu sehen 😉

Nun stempelst du das gleiche Motiv auf ein beliebiges Stück Designerpapier. Damit du den Stempel auf den Fotos besser erkennen kannst, habe ich mich für Designerpapier in Pastelltönen entschieden.

Anschließend schneidest du dein auf Designerpapier gestempeltes Motiv aus. Hierbei reichen die Umrisse, du musst also nicht jede “Zacke” von dem Huhn ausschneiden. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Nun brauchst du nur noch das ausgeschnittene Motiv (Designerpapier) auf deinen vorbereiteten Aufleger bzw. die Karte kleben. Hier siehst du erst noch einmal die Aufleger zusammen mit den ausgeschnittenen Motiven:

Das fertige Ergebnis sollte dann am Ende so aussehen:

Ich finde, dass die Paper Piecing Technik echt eine einfache Methode für die effektvolle Gestaltung eines zunächst “farblosen” Motives ist. Ich hoffe, dass dir die Technik genau so gut gefällt wie mir und dass du ganz viel Spaß beim ausprobieren hast 🙂

Bis zum nächsten Mal…

Mit stempel-🐼 Grüßen

2 comments

Schreibe einen Kommentar