Technik Blog Hop

Ich freue mich, dass du vorbei schaust 🙂

Vielleicht kommst du gerade von Kerstin – oder aber du bist direkt zu mir gehüpft.

Ich wünsche dir viel Spaß bei dem heutigen Technik-Blog-Hop und viele neue Ideen.

Heute möchte ich dir die „Negativtechnik“ vorstellen. Die Technik ist eigentlich ganz einfach. Du benötigst ein Stück weißes und ein Stück dunkles Papier, die dazugehörigen Stempelkissen in Flüsterweiß und der dunklen Farbe und den Stamp-a-ma-jig. Naja, und natürlich einen Stempel 😉

Ich habe mich für Marineblau und das Stempelset „Abgehoben“ entschieden. Also, los geht´s!

Stempel das ausgewählte Motive mit Hilfe des Stamp-a-ma-jig einmal in Marineblau auf das zugeschnittene weiße Papier. Achte beim Reinigen des Stempels darauf, dass du den Stempel nicht vom Acrylblock entfernst – er muss genau auf der gleichen Stelle bleiben.

Hier siehst du dann den eben gestempelten Heißluftballon:

Nun kannst du deine Karte noch ganz nach deinen Vorstellungen weiter verschönern – ich habe mich für weitere Ballons und einen netten Spruch entschieden:

Als nächstes nimmst du dann ein Stück marineblaues Papier und legst den Stamp-a-ma-jig an.

Nun stempelst du dein Motiv in Flüsterweiß auf das marineblaue Papier:

Dein Ergebnis sollte dann so aussehen 🙂 Wenn alles stimmt, sind der weiße und der blaue Ballon jetzt auf beiden Papierstücken genau an der gleichen Stelle.

Reiße nun dein Motiv in der Mitte auseinander…

Am Ende klebst du nur noch die eine Hälfte auf dein vorbereitetes weißes Papier – hierbei setzt du genau an das marineblaue Motiv an. Und schon ist deine Karte in der „Negativtechnik“ fertig 🙂

Ich hoffe, dir hat meine Technik gefallen und freue mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt 🙂

Nun wünsche ich dir noch viel Spaß beim Blog-Hop. Weiter geht es bei Stefanie.

Schaue gerne mal wieder bei mir vorbei! Ich freue mich auf dich! 🙂

Bis zum nächsten Mal…

Mit stempel-🐼 Grüßen

17 comments

  1. Kerstin Put says:

    eine schöne Technik hast du dir da ausgesucht. Und mit den Ballons ganz toll umgesetzt. Gefällt mir sehr gut.
    lg Kerstin

  2. Britta says:

    Liebe Mona,
    tolle Technik – toller Effekt!
    Diese Technik steht noch immer auf meiner „To – Do – Liste“ …und nach Deiner Anregung hoffe ich : nicht mehr lange 😉 !
    Ganz liebe Grüße,
    Britta

  3. Karin Harms says:

    Liebe Mona,
    Diese Technik hat mich auch immer noch zögern lassen.
    Aber nach dem ich das bei Dir gesehen habe, werde ich es auch ausprobieren.
    Danke für das zeigen.
    Ganz liebe Grüße
    Karin

  4. Kerstin says:

    Eine tolle Technik, die ich bisher noch nicht „wahrgenommen“ habe – vielen Dank. Überhaupt gefällt mir der ganz Bloghop!

  5. AndreaBastelmaus says:

    ich bin begeistert, endlich jemand, der selbst mir den Stamp-a-ma-jig so erklärt, dass ich es kapiere. Denn bisher liegt das Teil nur ungenutzt im Schrank. Vielen Dank für deine tolle Idee.
    Liebe Grüße Andrea

Schreibe einen Kommentar