Bokeh Technik

In meinem letzten Beitrag hatte ich dir eine Technik versprochen 🙂

Heute möchte ich dir die Bokeh Technik zeigen. Die Technik ist super einfach und mit wenig Aufwand und Material umzusetzen.

Du nimmst zuerst ein Stück Aquarellpapier…

… und machst es mit dem Aquapainter ordentlich nass.

Suche dir ein paar schöne Stempelfarben aus. Ich habe mich für Limette, Sommerbeere und Himbeerrot entschieden. Zunächst habe ich das Stempelkissen „Limette“ genommen und einfach auf das nasse Aquarellpapier gedrückt.

Das wiederholst du dann mit allen ausgewählten Stempelkissen. Hier siehst du mein Ergebnis:

Nun nimmst du dir wieder deinen Aquapainter und streichst noch mal ordentlich über dein Papier. So verschwinden die restlichen weißen Flächen und du erhältst schöne Farbübergänge.

Lass dein fertiges Aquarellpapier nun ordentlich trocknen. Für den nächsten Schritt ist es wichtig, dass dein Papier wirklich ganz, ganz trocken ist.

Schnapp dir ein dickes Stück Folie (z.B. Klarsichtfolie oder Windradfolie) und stanze Kreise in unterschiedlicher Größe aus.

Als nächstes benötigst du ein Stempelkissen in Flüsterweiß und ein kleines Schwämmchen. Lege deine Schablone auf das Aquarellpapier, Tupfe mit dem Schwämmchen in das weiße Stempelkissen und wische kreisförmig mit dem Schwämmchen die Kreise auf der Schablone aus. Die Schablone legst du so lange immer wieder auf das Papier und wischt mit dem Schwämmchen die Kreise, bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Am Ende kannst du auch noch ohne Schablone einfach ein paar weiße Kreise mit dem Schwämmchen auf das Papier „stempeln“. Mein fertiges Aquarellpapier sieht dann so aus:

Nun kannst du dein Papier noch beliebig verbasteln. Ich habe einfach einen weißen Aufleger ausgestanzt, ein Wappen mit dem Set „Gut gewappnet“ gestempelt und mit der Stanze ausgestanzt. Aufgeklebt und fertig!

Ich hoffe, dir gefällt die Technil und meine Anleitung und wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren 🙂

Bis zum nächsten Mal…

Mit stempel-🐼 Grüßen

Schreibe einen Kommentar